Bremer Grünkohl-Ausflug

Kohlfahrt mit dem Schweizer Verein „Rütli“, Bremen – 02.02.2019

Auch dieses Jahr war der Schweizer Verein „Helvetia“ Hamburg wieder zur traditionellen Kohlfahrt in Bremen eingeladen. Ein Dutzend Helvetianer folgte der Einladung von Kohlkönig Marcel und reiste mit warmer Kleidung und Schnapsgläschen bestückt nach Bremen – Oberneuland. Hier wurden die Hamburger von den Gastgebern auch schon mit einem Begrüßungstrunk und einem liebevoll selbstgemachten Snack-Paket erwartet - und im schön dekorierten Wagen wartete natürlich noch weitere flüssige Marschverpflegung. Mit dem Stadtteil Oberneuland betraten die Kohlfahrer aus Hamburg dann auch wirklich „Neuland“, denn bisher führte die Tour meistens durchs Bremer Stadtzentrum.

Oberneuland ist ein Stadtteil ungefähr 6 Kilometer nordöstlich vom Zentrum Bremens. Ende des 19. Jahrhundert wurde es für gut situierte Bremer Mode, sich in Oberneuland einen großen Sommersitz oder ein Herrenhaus zuzulegen. Noch heute sind viele Villen und schöne Park- und Gartenanlagen zu finden. Das konnte auf dem gemütlichen Spaziergang durch dieses Quartier denn auch ausgiebig bestaunt werden. Natürlich durften auch die Zwischenstopps mit Geschicklichkeitsspielen und die Trinkpausen nicht fehlen – und Petrus sorgte für richtiges Kohlfahrt-Wetter mit leichtem Schneefall. Gut gelaunt kam die Schar dann so gegen 18 Uhr im Restaurant Eichengrund an, wo eine schön gedeckte Tafel auf die hungrigen Gäste wartete. Nach einer leckeren, wärmenden Hühnersuppe wurde Grünkohl satt, natürlich mit Pinkel und anderen traditionellen Beilagen aufgetragen und als süßen Abschluss gab es rote Grütze mit Vanille-Eis. Das Kohlfahrt-Komitee ernannte dann den neuen Kohlkönig Paul und die Hamburger verließen den gemütlichen Ort mit dem Versprechen, nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit von der Partie zu sein. Eine Bremer-Delegation begleitete die Helvetianer noch zum Bahnhof. Da noch Zeit blieb, alle ein Verdauerli brauchten und noch Hochprozentiges vorhanden war, gab´s zum Abschied auf dem Bahnsteig nochmals ein Gläschen. In Hamburg angekommen, verleitete der Durst ein paar Helvetianer dann dazu, im Bierlokal „Nagel“ am Hauptbahnhof noch ein, zwei Schlummerbecher zu trinken und den tollen Nachmittag und Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Herzlichen Dank an den Schweizer Verein Bremen und ganz speziell an König Marcel und seine Assistentinnen für die Organisation dieses tollen Events.

(Text+Bild:A.Kurmann)

 

Zurück