Bundesfeier 1. August Museumsdorf Volksdorf

Dieses Jahr fiel unsere offizielle Bundesfeier verspätet auf einen Sonntag, den 5. August. Mit dem vorangegangenen „Brätle“-Abend am 1. August hatten wir sogar zweimal das Vergnügen und die Pflicht zu feiern. Annemarie Kurmann hatte für uns wieder einmal etwas Besonders ausgedacht: ein Besuch im Freilichtmuseum Volksdorf, einer Ansammlung von reetgedeckten historischen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden aus dem 17.-19. Jahrhundert. Als erstes gab es einen geführten Rundgang durchs Museumsdorf - eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Danach erfrischten wir uns bei einem Apéro in der Museumsschänke, bevor es zum Mittagessen ins Restaurant Eichenkrug direkt neben dem Museumsdorf ging - ein sehr pittoreskes Strohdachhaus mit einer herrlichen Terrasse im Schatten der Bäume. Nach dem Essen blieb Zeit für einen weiteren Spaziergang durchs Museumsdorf, beziehungsweise Volksdorf, das immer noch den dörflichen Charakter bewahrt hat und mit vielen Eisdielen und Kaffeehäusern lockt. Um 16 Uhr, endlich, trafen wir uns alle wieder im Wiener Kaffeehaus, einer herrschaftlich umgebauten Stadtvilla, um uns nach dem anstrengenden Rundgang reichlich mit Kaffee und einer großen Kuchenauswahl verwöhnen zu lassen. Auch das Wetter zeigte sich an diesem Tag von der besten Seite und somit hatten die rund 40 Teilnehmer einen Tag der Freude und der guten Gespräche. Es ist immer schön, an einem solchen Tag auch Mitglieder des Vereins willkommen zu heißen, die während des Jahres nicht so oft den Weg in den Verein finden. Zeigt dies doch, dass der 1. August immer noch eine große Strahlkraft hat. In diesem Sinne: Bis zum nächsten Jahr (oder gern auch zwischendurch)!

(Text:A.Martin; Bild:M.Schuler;A. Kurmann;A.Martin)

Zurück