2019

Auf Hafentour mit Fridolin

Auf Hafentour mit Fridolin

Während sich die Besuchermassen anlässlich des 830. Hamburger Hafengeburtstags an den Landungsbrücken drängelten, machten sich einige Mitglieder und Gäste des Schweizer Vereins Helvetia Hamburg auf zu einer entspannten Fahrt mit „Fridolin“, einem alten Triebwagen der Hafenbahn. Ganz gemütlich zockelte das alte Gefährt, das früher auf der Strecke der Alsternordbahn eingesetzt war, über das Gleisnetz des Hamburger Hafens. Von der alten Kaianlage der 50er-Schuppen ging es vorbei an Containerschiffen, der Köhlbrandbrücke, alten Schleusen und großen Tanklagern, durch teilweise überraschend wild begrünte Hafenanlagen. Die mitfahrende Freiwilligen-Crew war gut beschäftigt, da zwischendurch immer wieder jemand aussteigen musste, um Weichen umzustellen und Signale anzufordern. Die Teilnehmer der Schweizerverein-Tour konnten während der Fahrt mit Sekt anstoßen und sich mit Kambly-Brezeli, Oliven und „Späck-Züpfe“ stärken. Zahlreiche Informationen gab es unterwegs per Mikro von einem Zugbegleiter, der ebenfalls zur Mannschaft gehörte und viel zu erklären und zu erzählen wusste. Nach etwa zwei Stunden war wieder der Schuppen 50 erreicht, wo noch Kaffee und leckerer Apfelkuchen auf die Gruppe wartete.

„Das war mal wieder eine interessante Tour!“ So tönte es vielfach beim Kaffeetrinken, hatte man doch Bereiche des Hamburger Hafens zu sehen bekommen, in die man sonst gar nicht kommt. Wer noch Energie und Lust hatte, machte sich anschließend doch noch auf zu einem Bummel über den Hafengeburtstag, um das strahlend-sonnige Wetter noch länger zu nutzen – ein rundum gelungener Ausflug!

(Bild:A.Kurmann Text: B.Schnackenberg)